0 0

Reiki

Stress – und sein Abbau … ein Thema, das viele interessiert

Stress auf der Arbeitsstelle, zu Hause oder sogar in der Freizeit gehört heutzutage für sehr viele Menschen schon zum Tagesgeschehen. Schüler, Auszubildende, Studenten, berufstätige Mütter, viel beschäftige Väter oder Manager mit einer verantwortungsvollen Position in Wirtschaft und Politik sind - wie fast alle Mitmenschen - diesem Phänomen ausgesetzt. Früher war uns Menschen das Wort Stress völlig unbekannt. Wir lebten mit den Jahreszeiten und organisierten nach ihnen unseren Tagesablauf.

Unterschieden wird positiver und negativer Stress

Positiver Stress lässt uns Höchstleistungen vollbringen und unsere Ziele erreichen.
Negativ wird Stress hingegen, wenn das Auftreten zu häufig vorkommt und/oder er nicht von uns ausgeht, sondern von der Umgebung auf uns ausgeübt wird. Stress wird dann als bedrohlich und überfordernd empfunden. Viele Menschen setzen sich – häufig völlig unnötig – selbst unter Druck. Es kann daraus erwachsen, dass sie den normalen Anforderungen des modernen Lebens dann nicht mehr umfassend gewachsen sind. Selbst erzeugter Stress fördert bereits das Gefühl, etwas nicht zu schaffen.
 

Reiki - Energie durch das Auflegen der Hände

  Angeregt von der Frage seiner Studenten, wie Jesus und Buddha heilen konnten, begab sich Dr. Mikao Usui, ein christlicher Prediger und Gelehrter, Ende des 19. Jahrhunderts auf die Suche. Seine 15 Jahre dauernde Suche führte ihn von Japan, in die USA und von dort aus nach China. Dr. Usui erlernte die chinesische Sprache und auch Sanskrit, um alte Texte übersetzten zu können.

Da seine Suche nicht von Erfolg gekrönt war, sah er als letzte Maßnahme eine Meditation. Er begab sich auf einen Berg und erhielt in seiner Meditation tatsächlich die Mantren und Symbole des Reiki. Dies war der Anfang der heute bekannten ganzheitlichen Methode.
Eine ganzheitliche Methode verbindet immer Körper, Geist und Seele.
Sein Wissen vermittelte Dr. Usui seinen Schülern in drei Graden. Die heutigen traditionellen Lehrer/Innen haben diese Methode übernommen. Es gibt jedoch selbst ernannte andere Schulen, die mit mehreren Graden arbeiten.

Der erste Reiki Grad vermittelt die körperliche Berührung für sich selbst und andere.

Im zweiten Reiki Grad erlernt man mit Reiki über Zeit und Raum zu gehen und damit z.B. Blockaden und Situationen der Vergangenheit zu bearbeiten. Der zweite Grad ist der Grad der mentalen Entwicklung.

Der dritte Reiki Grad steht ganz im Zeichen der seelischen Entwicklung.

Nachdem alle drei Grade belegt sind und ausreichend mit den Möglichkeiten des Reiki gearbeitet wurde, besteht die Möglichkeit, den Reiki-Lehrer/In zu belegen. Dieses Seminar ermöglicht es, Reiki anderen Interessenten zu vermitteln.
Reiki
  • wirkt immer zum Wohle des Empfängers
  • kann Körper, Geist und Seele harmonisieren
  • befasst sich mit der Ursachen- und nicht mit der Symptomebene
  • schenkt tiefe Entspannung und kann Energieblockaden bewusst machen
  • führt universelle Energie zu und kann die Selbstheilungskräfte unterstützen
  • hebt die Schwingungsfrequenz an und kann bei der Entgiftung unterstützen
  • kennt keine Einschränkungen und wirkt auch, ohne dass man "daran glaubt".
  • kann nicht "missbraucht" werden und wirkt unabhängig von Verfassung und Umgebung