Räuchern und Duft

Die Kunst des Räucherns oder das Verbrennen duftender Hölzer, Harze und Pflanzenteile ist seit Jahrhunderten bekannt. Das Verräuchern aromatischer Sustanzen diente zum Zwecke von körperlichen sowie geistig-seelischem Wohlbefinden, als Schutz gegen Krankheiten oder als spirituelle-magische Zeremonie.

Hier eine kurze Anleitung:
Zum Räuchern benötigen Sie ein feuerfestes Gefäss aus Metall oder Stein, Befüllen Sie es bitte mit Sand um die Hitze nach unten etwas zu dämmen. Legen Sie dann eine Räucherkohle hinein, die Sie zuvor am flachen oberen Rand entzündet haben. Die Kohletablette ist selbstzündet und wird beim Anbrennen kleine Funken entfachen. (bitte nicht erschrecken! ) Sobald diese vollständig glüht können Sie priesen- oder messerspitzenweise das Räucherwerk in die Mulde der Kohle geben. Durch das Erhitzen des Räucherwerks wird nun ein aromatischer Rauch und Duft entstehen.

Alle hier beschriebenen Wirkungsweisen entstammen Überlieferungen. Räuchern ist kein Heilmittel. Für derartige Wirkungen gehen Sie bitte zu Ihrem Arzt oder Heilpraktiker.

Alle von "TAO Lebensart" verkauften Harze, Hölzer und Kräuter sind nicht zum Verzehr sondern nur zum Räuchern bestimmt.

Unsere Bestseller